Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Home

Herzlich Willkommen auf unserer Website.

Hier findet Ihr aktuelle News, Informationen zu dem Stadtgeschehen und unsere nächsten Veranstaltungen.

 


Pressebericht Besuch in Hohenroth

P R E S S E B E R I C H T

30.10.2019

Freie Wähler Gemünden zu Besuch in Hohenroth

Zum Dorfrundgang und Gespräch mit dem neuen Geschäftsführer Mario Kölbl waren die Freien Wähler zu Gast im SOS-Kinderdorf Hohenroth. 40 Gäste und Bewohner besichtigten die verschiedenen Arbeitsbereiche. Beginnend mit der Weberei ging es in die  Bäckerei, Schlosserei, wo ebenso wie in der Schreinerei schon erste Weihnachtsartikel für den Weihnachtsmarkt fertig sind. Die größte Abteilung mit den meisten Beschäftigten ist die Gärtnerei (mit Samenerzeugung). Letzte Station war die Kerzenzieherei. Beim Spaziergang durch den Kuhstall war die Kälbchenabteilung für die Kinder ein besonderer Anziehungspunkt. Herr Kölbl, als Geschäftsführer verantwortlich für ca. 250 Menschen in Hohenroth, berichtet über das anstehende Großprojekt, dem Bau eines neuen Hauses. Dort können behinderte Bewohner, die besondere Pflege brauchen, bis zum Lebensende in der gewohnten Umgebung bleiben. In jeder Beziehung eine Entlastung war die Anbindung der Einrichtung an „SOS-Kinderdorf deutschlandweit“. Dadurch konnte die vormals strenge anthroposophische Ausrichtung gelockert werden.

Als positives Beispiel nannte er die Anbindung aller Häuser an das www. Sorge bereitet ihm und anderen Behinderten-Einrichtungen im Moment das neue Bundesteilhabegesetz. Offensichtlich bringt der  vorliegende Entwurf  deutliche Verschlechterungen für behinderte Menschen mit sich, sollte es bei der derzeitigen Fassung bleiben, die ab 2020 gültig werden soll. Interessante Informationen gab es auch vom engagierten Bewohnerbeirat zum Einsatz der behinderten Bewohner in den verschiedenen Arbeitsbereichen. Wichtig ist dem Bewohnerbeirat, dass  weitgehend alle Wünsche und Fähigkeiten der Behinderten berücksichtigt werden.  Die Freude an der Arbeit steht im Vordergrund. Ein sonniger  Nachmittag fand seinen kulinarischen Abschluss im Cafe, wo sich die Ortsvorsitzende der Freien Wähler Hiltrud Zadra  beim Geschäftsführer und dem siebenköpfigen Bewohnerbeirat herzlich bedankte für den informativen und erlebnisreichen Nachmittag.


Bürgerreise Freie Wähler Berlin - Pressebericht

P R E S S E B E R I C H T

29.10.2016

Freie Wähler besuchen die Bundeshauptstadt

 

Der FW-Ortsverband Gemünden hatte zu einer Reise nach Leipzig-Berlin-Potsdam eingeladen. 50 Reiselustige sind unter Leitung der Ortsvorsitzenden Hiltrud Zadra gestartet. In Leipzig, der ersten Station, wurde von der Stadtführerin anschaulich über die Vorgänge, die letztlich zur Wiedervereinigung unseres Landes geführt haben, berichtet. Sie war bei den Kerzenumzügen in der Stadt noch selbst mit dabei und berichtete sehr emotional von den spannungsgeladenen Begegnungen mit der NVA. An der Thomaskirche schilderte sie Leben und Wirken des berühmten Thomaskantors J.S. Bach und das Wirken des Thomanerchores. Beim anschl. Rundgang durch die vielen schönen Passagen, das alte Rathaus und die Nikolaikirche, die eine besondere Rolle bei den Geschehnissen des Oktober 1989 spielte, konnten sich die Reiseteilnehmer vom gelungenen Wiederaufbau überzeugen.  Weiter  ging die Reise in die Hauptstadt Berlin. Als erstes der Besuch im Bundeshaus, bzw. im ehem. Reichstagsgebäude. Nach einem aufschlussreichen Vortrag im Plenarsaal war die Kuppelbesteigung ein Höhepunkt der Reise. Beim Besuch im Friedrichtstadtpalast, in der aktuellen Show, wurde das weltberühmte Ballett „der langen Beine“ bestaunt. Der Wirbel an tollen Kostümen, designed von Modeschöpfer J.P. Gaultier und die artistischen Vorführungen waren ein echter Augenschmaus. Bei den Stadtrundfahrten und –rundgängen konnten alle wichtigen Bauten zumindest fotografiert werden. Erstaunt waren die Reiseteilnehmer über die rege Bautätigkeit in der ganzen Stadt, insbesondere aber im Ostteil. Ein Fotostopp an den bunt gestalteten Mauerresten durfte ebenso nicht fehlen, wie auch der obligatorische Spaziergang durch das Brandenburger Tor. Eine Schifffahrt auf der Spree zeigte das historische Berlin aus einem anderen Blickwinkel. Letzte Station war Potsdam. Dort gab es eine Führung durch Schloss und Park Sanssouci, dem Erholungsort von König Friedrich dem Großen, der dort auch seine letzte Ruhestätte fand. Zum Mittagessen konnte jeder ein nettes Lokal in der wunderschönen Innenstadt von Potsdam finden. Mit einer Schlussrast in heimischen Gefilden ging die interessante Bürgerreise zu Ende.